Aktueller Holzmarkt

Rundholzverkauf ist Vertrauenssache und wir als Dienstleister bieten Ihnen genau die Leistungen, die Sie benötigen.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Beratung
  • Organisation und Betreuung Ihres Holzeinschlags
  • Holzvermarktung
  • Transparente und nachvollziehbare Abwicklung

Holzmarktbericht

Die aktuellen Absatzmöglichkeiten für Schnitt- und Leimholzprodukte auf den globalen Märkten sind optimal. Die Preise erreichen Rekordniveaus. Dementsprechend hoch ist auch der Einschnitt der mitteleuropäischen Sägeindustrie. Der Import von Rundholz ist mittlerweile schwieriger und teurer. Allerdings nimmt der Holzeinschlag noch nicht so richtig Fahrt auf. Die Waldbesitzer wirken immer noch wie gelähmt von den historischen Tiefpreisen beim Fichtenstammholz.

Nadelholz

Der Nadelholzmarkt hat sich merklich bewegt!

Mittlerweile haben die Preise für Fichtenabschnitte nochmal deutlich angezogen und bewegen sich über dem Vorjahresniveau.

Durch die massiven Schneefälle im Dezember in Südtirol und die letzten Schneetage in Tirol, ist die Holzzufuhr per Bahn oder LKW aus Österreich sehr stark eingeschränkt. Die österreichische Sägeindustrie versucht dieses Defizit durch Holzlieferungen aus dem benachbarten Bayern aufzufangen – bei deutlich besseren Preisen. Wie lange diese Situation anhält, lässt sich schlecht voraussagen – nur allzu lange wird dieser Verkäufermarkt nicht anhalten.

Temperaturen unter dem Gefrierpunkt bieten derzeit optimale Bedingungen, jetzt Holzeinschläge nachzuholen, die auf Grund der Holzpreise im Sommer verschoben wurden. 

Wenn im kommenden Frühjahr die Schneemengen abgeschmolzen sind und das Schienen –und Straßennetz wieder voll belastbar ist, werden die Schneebruchflächen in Südtirol aufgearbeitet und das billige Käferholz aus den übrigen Regionen Deutschlands in die Werke gefahren. Die Folge werden wieder schlechtere Preise sein.

Deshalb, wer jetzt Holz einschlägt, braucht sich nicht über Tiefpreise im Sommer 2021 für Frisch- und Käferholz ärgern.

Wenn Sie Holz einschlagen wollen oder eine Durchforstung planen, setzen Sie sich frühzeitig mit Ihrem Holzvermittler in Verbindung, um die optimale Aushaltung für Ihr Holz zu garantieren. 

Laubholz

Generell gilt, Laubholz ist ein Saisonprodukt. Es darf nur außerhalb der Saftzeit, also vom Spätherbst bis zum ausgehenden Winter geschlagen werden. Die Käufer nehmen i.d.R. kein im Saft geschlagenes Holz ab!

Laubholzsammelverkauf (Submission)

Wie in den vergangenen Jahren bietet die Waldbesitzervereinigung Rosenheim Laubholz auf dem Holzlagerplatz bei Marienberg, Gemeinde Schechen, zum Verkauf an. Das gesamte Laubholz wird auf einen zentralen Platz gefahren und somit einem größeren Käuferkreis angeboten. Für den Sammelverkauf kann ab Spätherbst Holz angemeldet werden.

Kaufinteressenten haben dann die Möglichkeit schriftliche Angebote abzugeben (Submissionsverfahren). Den Zuschlag erhält das jeweilige Höchstgebot.

Die Holzlisten der Submission 2020/2021 finden Sie unter „Downloads“ auf unserer Homepage.

Laubholzverkauf ab Waldstraße

Neben der Submission haben Sie auch die Möglichkeit, Ihr Stammholz „ab Waldstraße“ verkaufen zu lassen. 

Es gilt: Je früher der Zeitpunkt der Vermarktung innerhalb der Saison (ab Spätherbst!), desto leichter ist Laubstammholz abzusetzen.

Vor Ort verkaufte Hölzer sollten so gelagert werden, dass sie gegebenenfalls auch länger liegen bleiben können. Die Abfuhr kann sich erfahrungsgemäß z.T. bis ins Frühjahr hinein ziehen.

Welche Baumarten wie zu vermarkten und wie abzulängen sind, besprechen Sie bitte mit Ihrem Holzvermittler.

Nutzen Sie unsere Dienstleistungs-und Vermarktungsangebote. Das Team der WBV steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Den für Sie zuständigen Ansprechpartner (Holzvermittler) finden Sie hier:

Zu den Holzvermittlern

Brennholz

1 Ster Brennholz hat die Maße 1m x 1m x 1m. Dies ist die Berechnungsgrundlage.
Beim Abschneiden auf Ofenlängen kommt es zu Maßverlusten!

Folgende Depots bieten Holz mit optimalem Brennwert:

Brennholzlieferanten
Anmeldung Brennholz Depot

Brennholzstammware

Haben Sie Interesse Brennholz als Stammware (meist 4m lang, ungespalten) zu kaufen, so wenden Sie sich an unsere Holzvermittler:

Zu den Holzvermittlern

Richtpreise

Folgende Richtpreise für ofenfertiges Brennholz sollen als Orientierung dienen und sind nicht verbindlich:
HolzartLänge 1 Ster Brennholz
ersetzt ca. Heizöl in ltr.
1m50cm33cm25cm
Buche /Ahorn/Eiche90 €95 €100 €105 €190
Nadelholz65 €70 €75 €80 €130
Sonstiges Laubholz gem.85 €90 €95 €100 €170

Maßeinheiten

Scheitholz wird in den unterschiedlichsten Verkaufsmaßen angeboten, wobei der Raummeter (Ster) am häufigsten verwendet wird.

Festmeter (fm): 1m x 1m x 1m reines Holz ohne Hohlräume
Raummeter (Ster): 1m x 1m x 1m lose geschichtetes Holz mit Hohlräumen (=Grundpreis)
Schüttraummeter (SRm): 1m x 1m x 1m lose geschüttetes Holz mit Hohlräumen

1 Festmeter (m³) = ca. 1,4 Raummeter (Ster) Scheitholz

Wird das Holz kleingeschnitten (33cm oder 25cm), und „ordentlich“ gestapelt entsteht durch die engere Schichtung ein Maßverlust. Gleiche Holzmenge benötigt weniger Raum. Man spricht von Stückholz.

1 Raummeter Stückholz 33cm = ca. 0,8 Raummeter (Ster)


1 Schüttraummeter Stückholz = ca. 0,7 Raummeter Scheitholz

Erfahre mehr von uns

Informieren Sie sich in den einzelnen Infofeldern.

Aktuelles
Leistungen
Holzmarkt
Wissenswertes
Downloads
Über uns