Borkenkäfer-Gefahr!
WICHTIG: Über den Herbst/Winter das restliche Käferholz aufarbeiten

WBV - Nr. IV/2017 [weiterlesen]
Laubholzsammelverkauf
2017/2018 [weiterlesen]

Jetzt ist die Zeit, Ihre Pflanzungen auszumähen!

Rosenheim, den 19. Juli 2017

Sehr geehrter Waldbesitzer,

Sie haben über die WBV Rosenheim Pflanzen bezogen bzw. sich durch die WBV Ihre Pflanzung organisieren lassen.

Denken Sie daran:
Jetzt ist die Zeit, Ihre Pflanzungen auszumähen!



Wer auf seiner Waldfläche gepflanzt hat, sollte nicht vergessen, dass hier auch Pflegearbeiten erforderlich sind. Durch die Verunkrautung mit Brombeere und Himbeere, Landreitgras, Holunder sowie das indische Springkraut kann die verdämmende Wirkung so stark sein, dass eine regelmäßige Bekämpfung notwendig ist.

Wann soll das Unkraut bekämpft werden?

  • Wenn der Leittrieb überwuchert wird
  • Spätestens vor Samenreife der meisten Unkräuter, vor Mitte August
  • Nicht bei großer Hitze, da das Unkraut die Pflanzen vor starker Einstrahlung schützt


Das Ausmähen bzw. Auskesseln Ihrer Pflanzungen kann von Ihrer WBV  übernommen werden!

Wenden Sie sich hierzu an     -     die WBV-Geschäftsstelle , Tel. 08031/37654
eMail:  wbv@wbv-rosenheim.de

Mit freundlichen Grüßen

Ihre WBV Rosenheim w.V.

Bahnhofstr. 10
83022 Rosenheim
Tel.: +49 8031 37654
Fax: +49 8031 380339


Vorsicht bei Nadelholzpflanzung!

Der großer braune Rüsselkäfer kann ganze Aufforstungen vernichten!
Der Käfer bevorzugt zum Brüten frische Nadelholzwurzelstöcke. Er legt seine Eier in die frische Rinde der Stöcke. Von dort ausgehend befällt der Käfer insbesondere junge Nadelholzpflanzen und benagt v.a. bodennah die Rinde dieser kleinen Bäume. Hierdurch wird der Saftstrom gestört oder unterbrochen. Dies führt zu einem Kümmern oder Absterben der Pflanzen.

 
Der große braune Rüsselkäfer      Fraßspuren an einer Jungpflanze


Wie erkennt man einen Rüsselkäferbefall?
Die Käfer sind während der gesamten Vegetationszeit zwischen Ende April und Anfang Oktober aktiv. Beim Benagen der jungen Nadelholzpflanzen entstehen wenige Millimeter große, trichterförmige Pockennarben, die der Käfer durch Rinde und Kambium frisst. Die Fraßspuren reichen von punktuellen bis hin zu flächigen Verletzungen. Ist bereits in einem Jahr ein Befall zu erkennen, muß man im Folgejahr mit weiterem bzw. vermehrtem Auftreten rechnen! Darum sind Kontrollen und entsprechend dann auch Bekämpfungsmaßnahmen äusserst wichtig!

Bekämpfung des großen braunen Rüsselkäfers
Bei akuter Gefährdung auf der Kulturfläche können die Pflanzen mit Insektizid behandelt werden. Die WBV kann Ihnen die Rüsselkäferbekämpfung organisieren.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an     - die WBV-Geschäftsstelle, Tel. 08031/37654
- eMail: wbv@wbv-rosenheim.de

Mit freundlichen Grüßen

Ihre WBV Rosenheim w.V.